Die Diabetes Technology Research Group des ARTORG Center for Biomedical Engineering Research ist in der Erforschung des Typ-1-Diabetes bereits einen Schritt weiter. Im Rahmen eines EU FP7-Projektes, das sich GoCARB nennt, entwickeln die Forscher ein System, welches das Essen auf dem Teller erkennt.

Die Idee ist folgende: Mit seinem Smartphone mit Kamerafunktion fotografiert der Diabetiker das Essen. Ein auf maschinellem Sehen basierendes Programm berechnet Menge sowie Zusammensetzung der Mahlzeit und zeigt das Ergebnis an. Das Programm ermittelt anhand der integrierten Patientendaten, wie viel Insulin für die Kohlenhydrate auf dem Teller notwendig ist. So liesse sich die Insulinmenge im Voraus planen. Die Werte könnten dann vom Smartphone an die Insulinpumpe übermittelt werden. Auf diese Weise nähert man sich der natürlichen Funktion des Pankreas. Dieses Organ reagiert nicht erst, wenn der Zucker im Blut ist, sondern bereits, wenn man Hunger hat oder auch nur Essen riecht. (Read the entire article)